Motorenbau

Optimieren des Zylinderkopfes

  • Reinigen
  • Brennraum und Zylinder auslitern und vermessen
  • Planen (je nach Kundenwunsch)
  • Zylinderkopf zerlegen
  • Ventile auf Dichtheit prüfen
  • Optimierung der Ventilsitze (siehe auch Engineering)
  • Optimieren + polieren der Kanäle
  • Übergänge in den Brennraum anpassen
  • Ansaugflansch anpassen
  • uvm...

Optimierter Zylinderkopf Polo 86C

Einstellen der Steuerzeiten

Exaktes Einstellen der Steuerzeiten mittels Gradscheibe und Digitalen Messuhren für Größtmögliche Genauigkeit.

Optimieren der Pleuel

Alle Pleuel eines Rennmotors werden im Rahmen des gültigen Reglements auf das entsprechende Mindestgewicht gebracht, poliert und fein ausgewogen um eine optimale Laufruhe und Standfestigkeit auch bei hohen Drehzahlen zu erreichen.

Pleuel überarbeiten:

  • Grundbohrungen vermessen
  • Pleuel winkeln (Achsparallelität von Oberen und Unteren Pleuelauge prüfen und ggf. nacharbeiten)
  • Feinauswiegen aller Pleuel
  • Gewichtsoptimieren
  • Polieren (Veredeln der Oberfläche)

Polierte + Ausgewogene Pleuel

Gewichts- und Formoptimierte Schwungscheiben

Vorab wird ein exaktes Modell der vorhandenen Schwungscheibe in das CAD Programm übertragen um auf dieser Grundlage die optimalen und gewünschten Erleichterungen eingebracht.

Je nach Typ werden die Erleichterungen individuell angepasst. Die verschiednen Möglichkeiten in diesem Bereich sind sehr vielfältig.

Die Fertigung erfolgt bei unserer Partnerfirma auf einer modernen 5-Achs CNC Fräsmaschine.

Im Anschluss wird die Oberfläche der bearbeitete Schwungscheibe Kugelgestrahlt und Feinausgewuchtet.

Vorteile auf einen Blick:

  • Hohe Gewichtsersparnis (z.B. VW Polo 180mm Original: 4,5 kg ; Erleichtert: 3,29 kg)
  • Exakte Fertigung durch Übertragung der CAD-Daten mittels CAD/CAM Verfahren
  • Dynamisch Feinausgewuchtet
  • Oberflächenoptimierung durch Kugelstrahlen

Alle gezeigten Schwungscheiben sind ausschließlich für den Einsatz im Motorsport!

CAD Modelle

Fertigung

Konstruktion und Auslegung einer Ansaugbrücke

Da die Platzverhältnisse im VW Polo begrenzt sind und die Vergaser direkt nach Hinten auf die Spritzwand zulaufen wurde eine Neue Ansaugbrücke mit einem Abgewinkelten und Größeren Einlasstrichter Konstruiert.

Die Optimale Länge des Gesamten Ansaugtraktes (inkl. Einlasskanal und Vergaser) wurde für ein Entsprechendes Drehzahlband berechnet und ausgelegt um eine Optimale Leistungsentfaltung zu erreichen.

Die Ansaugbrücke wurde direkt aus dem CAD Modell heraus aus PA Kunststoff Lasergesintert.
So wurde es möglich ein Gesamtgewicht von lediglich 0,6 kg zu realisieren.

Galerie